Rückblick zur Herbsttagung des Landesverbandes Nordrhein am 18.09.2018 in Köln

Eröffnet wurde die Tagung von der nordrhein-westfälischen Schulministerin Yvonne Gebauer. Sie hat damit deutlich gemacht, wie wichtig ihr der gemeinsame Prozess zur Entwicklung einer Digitalstrategie für die Schulen in Nordrhein-Westfalen ist: Nur wenn alle Akteure zusammen die digitale Transformation unterstützen, kann der digitale Wandel im Unterricht und damit in der Bildung gelingen.

Es folgten spannende Vorträge und Workshops. Für den Mathematikunterricht stellte Reinhard Schmidt in seinem Vortrag „Die Vorteile der digitalen Technologie mit GeoGebra ins Klassenzimmer bringen“ die neuen Möglichkeiten von GeoGebra dar. Benjamin Rott erläuterte im Vortrag „Auf der Suche nach einem roten Faden – Problemlösen im Curriculum der Sekundarstufen“, wie man den Aufbau von Problemlösefähigkeiten erfolgreich im Unterricht anlegen kann. Überraschende Erkenntnisse über Kurvenbögen präsentierte Wolfgang Göbels in seinem Vortrag „Ein- und umbeschriebene Kurvenbögen mit GeoGebra visualisieren“. Abschließend stellte die Hochbegabten-AG der Uni zu Köln dar, wie mathematisch interessierte Schülerinnen und Schüler in der AG gefördert, auf Mathematik-Wettberwerbe vorbereitet und an das Mathematik-Studium herangeführt werden. Parallel boten Wolfgang Göbels den Workshop „Arbeitsblätter zufällig erzeugen mit Excel“ und Oliver Bülles den Workshop „GeoGebra Groups meets Flipped Learning“ an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.